Arbeit

Ruhe bewahren, komme, was wolle. Fels in der Brandung sein. Die Kunst, den Sturm wüten zu lassen, ohne ihn bremsen zu wollen. Eins nach dem anderen abarbeiten. Arbeit mit Vergnügen verrichten. Und Arbeit liegen lassen, im Wissen, dass sie nicht wegläuft. Auch wenn sie das manchmal ruhig machen könnte. Und was ist eigentlich Arbeit? Sollte man das mal philosophisch abhandeln?

Annehmen

Ich will versuchen, keine Angst mehr zu haben, (…) das wirkliche Unglück ist die Angst vor allem Möglichen. Lass daher das Leben einfach mit sich bringen, was es will, und lass mich stark genug sein, das in Empfang zu nehmen, was es bringt.

Astrid Lindgren

Kind sein

Es ist nicht leicht, Kind zu sein, nein! Es ist schwer, sehr schwer sogar. Was bedeutet das denn – Kind zu sein? Es bedeutet, dass man ins Bett gehen, aufstehen, sich anziehen, essen, Zähne putzen und die Nase putzen muss, wenn es den Erwachsenen passt und nicht einem selbst. […] Ich habe häufig darüber nachgedacht, was passieren würde, wenn man anfinge, die Erwachsenen auf die gleiche Weise zu behandeln.

Astrid Lindgren